Rezension: Herzlich Willkommen zum Hieb- und Stichfest (Serenity Amber Carter)

Serenity Amber Carter - Herzlich Willkommen zum Hieb- und Stichfest
(Copyright Cover: Serenity Amber Carter / Copyright Foto: Das Bambusblatt)

»Herzlich Willkommen zum Hieb- und Stichfest« ist eine Kurzgeschichtensammlung aus der Feder von Serenity Amber Carter und erschien am 31. Dezember 2021 im Selfpublishing via Tredition. Sie enthält sieben Geschichten, die im Bereich des Horror-Splatters angesiedelt sind. Das Buch gibt es mit knapp 100 Seiten als Taschenbuch für 7,99€ und als Ebook für 3,99€ zu erwerben.
Unser Exemplar wurde uns von der Autorin kostenlos zur Verfügung gestellt.

In »Herzlich Willkommen zum Hieb- und Stichfest« nimmt uns Autorin Serenity Amber Carter mit auf eine blutige, brutale und gorelastige Reise durch ganz verschiedene Szenarien. Sieben Geschichten warten in dieser Kurzgeschichtensammlung auf den Leser und sie reichen von Gladiatorenkämpfen über Hexen oder Aliens bis hin zu Krebsen. Ja, richtig gelesen, auch Krebse können Protagonisten blutiger Geschichten sein, wenn man es darauf anlegt.

Gleich vorneweg kann ich sagen, dass mir dieses Buch ein unterhaltsames und kurzweiliges Lesevergnügen bieten konnte. Ich musste mehr als ein Mal über Dinge wie mit Papier schießende Drucker oder Anspielungen wie John Zwick lachen. Der Humor kommt trotz der Tatsache, dass es sich um eine Splatter-Anthologie handelt, also nicht zu kurz.

Im vergangenen Sommer durfte ich bereits »Bis zum Rand der Galaxie« von der Autorin lesen und rezensieren, dementsprechend kann ich sagen, dass der Schreibstil einen deutlichen Sprung gemacht hat. Die Geschichten sind wesentlich ausgereifter und nicht so schnell abgehandelt (natürlich davon abgesehen, dass es Kurzgeschichten sind). Das war beim vorherigen Buch mein großer Kritikpunkt. Am besten hat mir da gleich die erste Geschichte gefallen, die auch titelgebend für das ganze Projekt ist. Hierbei handelt es sich um den oben bereits erwähnten Gladiatorenkampf. Nicht nur finde ich das Thema interessant, da ich mich im Allgemeinen für die Antike interessiere, ich fand die Geschichte auch gut und nachvollziehbar geschrieben und am Ende überraschte sie mich dann noch einmal.
Auch die nachfolgenden Storys haben mir viel Spaß gemacht, aber hier und da lässt das Ausgereifte dort noch ein bisschen nach. Nicht weiter schlimm, denn dafür kommen diese Geschichten oft mit mehr Humor daher. Die Autorin bietet hier wirklich eine bunte Mischung und abstrakte Ideen, mit denen ich nicht immer gerechnet hätte.
Ab und an wird der Lesefluss, vor allem in der ersten Geschichte, durch Wortwiederholungen gestört, aber gerade später fällt das kaum mehr auf.
Die blutigen (Kampf-)Szenen sind bildlich beschrieben und damit bestimmt für Splatter-Fans ein Genuss. Ich muss zugeben, eigentlich überhaupt nicht in diese Zielgruppe zu fallen, aber ich war sehr neugierig und habe genau das bekommen, was ich erwartet habe. Viel Blut. Diejenigen, die damit nicht gut umgehen können, werden das Buch nach der Inhaltsangabe sicherlich gar nicht erst in die Hand nehmen, dennoch findet man auf der letzten Seite eine Auflistung aller Triggerwarnungen.

So viel also zum Inhalt. Kommen wir noch eben zu der Gestaltung. Das schlichte Cover, das aber doch irgendwie viel zum Entdecken bietet, hat ebenfalls für meine Neugierde gesorgt. Ich finde es wirklich gelungen, vor allem da es auch nicht so klischeehaft wirkt, wie es das Genre für mich meistens tut. Lediglich von dem Hochglanz bin ich kein Freund, aber das ist ja Geschmackssache. Das Buch kommt insgesamt mit einer wunderbaren Druckqualität daher und fühlt sich in der Hand sehr schön an.
Die einzelnen Geschichten werden noch dazu durch ein paar Ornamente geziert.

Mein Fazit

»Herzlich Willkommen zum Hieb- und Stichfest« hält in meinen Augen genau das, was es verspricht. Sieben blutige Kurzgeschichten, die dabei aber auch nicht vergessen, dass auch Splatter-Horror humorvoll sein kann. Wer sich gerne durch dieses Genre liest und verrückten Ideen nicht abgeneigt ist, wird bestimmt Spaß an diesem Werk von Serenity Amber Carter haben. Mich konnte es gut unterhalten, obwohl ich eigentlich nicht zur Zielgruppe gehöre.


Geschrieben von Roberta


Links zu „Herzlich Willkommen zum Hieb- und Stichfest“

Website der Autorin

„Herzlich Willkommen zum Hieb- und Stichfest“ bei Thalia*
„Herzlich Willkommen zum Hieb- und Stichfest“ bei Tredition

Weitere Rezensionen zu Büchern von Serenity Amber Carter:
„Bis zum Rand der Galaxie“

1 Kommentar zu „Rezension: Herzlich Willkommen zum Hieb- und Stichfest (Serenity Amber Carter)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s