Rezension: Mit Büchern das gefrorene Meer der Zeit löchern – 222 Lesetipps (Ruprecht Frieling)

Ruprecht Frieling - Mit Büchern das gefrorene Meer der Zeit löchern
(Copyright Cover: Antheum Verlag / Copyright Foto: Das Bambusblatt)

„Mit Büchern das gefrorene Meer der Zeit löchern – 222 Lesetipps “ von Ruprecht Frieling wurde uns freundlicherweise auf Wunsch des Autors hin vom Antheum Verlag in Form eines eBooks als Rezensionsexemplar übergeben (wir bedanken uns herzlichst!). Das eBook kostet 8,99€, das Taschenbuch 24€.

Mit dem Autor sind wir auf der Buch Berlin ins Gespräch gekommen und da Herr Frieling ein Foto von uns und unserem Stand geschossen hat, das er später ins Internet stellte, blieben wir auch nach der Messe ein wenig im E-Mail-Kontakt.
Dabei kam schnell die Frage auf, ob wir eine Rezension zu seinem Buch verfassen wollten. Neugierig stimmten wir zu. Eine Rezension zu einem Buch voller Rezenionen klingt schon einmal verlockend und bereut haben wir es nicht.

Aber gehen wir zunächst von außen nach innen vor. Das Cover kannte ich bei der Rezensionsanfrage nicht, da die Frage im Gespräch aufkam. Auf dem eBook-Reader ist es leider nur als Schwarz-Weiß-Cover zu sehen – wie immer – aber dennoch ist es wirklich schön. Gerade die farbige Version spricht mich sehr an. Der Stil und die ausgewählten Facetten sind genau jener Kunstgriff, mit dem man mich meistens anlocken kann.
Wenn man das Buch aufschlägt bzw. in meinem Fall das eBook öffnet und die ersten Seiten wie Impressum überwindet, kommt man sehr schnell zu einem schön strukturierten Inhaltsverzeichnis. Und ab hier wurde es sehr interessant. Worum genau handelt es sich bei diesem Buch?
Nun, wir haben bekannte Namen und unbekanntere Namen. Schreiber, die in verschiedensten Genre unterwegs waren oder sind. Und kleine Einblicke, warum genau jenes oder welches Buch ein gutes Geschenk an einen geliebten Menschen oder sich selbst bilden kann.
Ich mag diese Idee sehr gerne und habe auch schon zwei Bücher gefunden, die ich mir auf eine heimliche Liste gekritzelt habe. Leider schon zu spät für dieses Weihnachtsfest, aber in meiner Familie ist es zum Beispiel Brauch, dass man sich zu Ostern ein Buch zukommen lässt. Und Ostern ist nun nicht mehr weit entfernt. Also immer positiv denken!
Ich liebe es im Übrigen, wie die Rezensionen einerseits so kurzweilig geschrieben sind, andererseits bei einem gedanklich verweilen.
Während ich die Idee sehr schön finde und zum größten Teil Spaß beim Lesen hatte, entsprachen manche Beiträge allerdings nicht ganz meinem Geschmack. Als Beispiel möchte ich hier die Meinung zu „Schiffbruch mit Tiger“ (vielen auch als Film mit dem Titel „Life of Pi“ bekannt) angeben. Ich kenne und liebe den Film und als ich eine Rezension zum Buch entdeckt hatte, musste ich gleich stöbern. Allerdings befasst sich dieser Text viel zu wenig mit einer Struktur und den positiven und negativen Aspekten als viel mehr mit einer viel zu ausschweifenden Beschreibung des Anfangs. Zum handwerklichen Können des Autors wird nur wenig gesagt, dafür gibt es einen ungewollten Ausblick auf das Ende.

Mein Fazit

Was ist schon perfekt im Leben? Ich könnte ein paar Dinge benennen, die es für mich, in meinem Versuch, alles in Harmonie zu setzen, sind (und eigentlich doch nicht sind), aber dieses Buch hier hat sehr viel Spaß beim Lesen gemacht. Es ist eine andere Idee und dieser Ansatz gefällt mir sehr gut. Ich habe schon ein paar Geschenkideen oder auch das ein oder andere Buch zur Selbstbeschenkung gefunden.
Sehr schöne Idee, sehr schönes Cover! Kaufempfehlung.


Geschrieben von Judith


Verlagsseite des Buches

„Mit Büchern das gefrorene Meer der Zeit löchern“ bei Thalia*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s