Rezension: Mythen der Antike 07 – Herakles (Graphic Novel) (Luc Ferry)

Mythen der Antike - Herakles (Luc Ferry)
(Copyright Cover: Splitter Verlag / Copyright Foto: Das Bambusblatt)

Am 23. Oktober 2020 erschien die gebundene Ausgabe für 35€ im Splitter Verlag.

Zeus ist ratlos. Er möchte gerne einen Vertreter, der zwischen Göttern und Menschen vermittelt und die Ordnung, die der Göttervater auf die Welt gebracht hat, aufrechterhält. Da kommt sein Sohn Hermes zur Hilfe und schlägt ihm vor, mit einer Sterblichen einen Sohn zu zeugen. Ein Kind als Vermittler. Zeus stimmt zu und sucht sich die schöne Alkmene heraus, die auf die Rückkehr ihres Mannes aus dem Krieg wartet.
Kurz bevor ihr Wunsch sich erfüllt, legt Zeus sie herein und wohnt ihr, in Form ihres Gatten, bei. Kurz darauf ist auch der wahre Ehemann wieder da und zunächst wenig begeistert. Obwohl es nicht Alkmenes Schuld ist, möchte er sie bestrafen und nur Zeus kann ihn daran hindern. Er bürdet ihm auf, auf den eigenen und auf den halbgöttlichen Sohn zu achten und beiden ein Vater zu sein.
Bald darauf bringt sie Zwillinge zur Welt.

Erneut ein phänomenaler Comicband, der dieses mal sogar länger ist. Leider fehlt auch hier ein wenig die Tiefe, denn die Länge kommt von der Größe der Aufgaben des Herakles (nein, nicht Herkules) und nicht von einer tiefergehenden Geschichte, aber dafür sind diese Comics wohl auch nicht da.
Wieder einmal hat man eine sehr spannende Ansicht, man lernt unglaublich viel und ja, auch hier fehlt der Wissensteil nicht.
Herakles hat mich schon als Kind fasziniert. Nicht wegen des Disneyfilms, der mich dann, als ich ihn geschaut habe, immer amüsierte. Zeus als guter Vater, treuer Ehemann seiner Hera und Vater eines einzelnen Kindes … Griechenland hätte in diesem Fall nicht nur deutlich weniger Helden oder überhaupt Bewohner, Monster wie die Hydra hätte es nicht einmal geben können (die wurde nämlich eigentlich von der eifersüchtigen Hera gezüchtet, um Herakles für die unverschämteste Tat der Welt zu bestrafen: von Zeus gezeugt worden zu sein).
Herakles ist ein spezieller Held und der Grundstein für viele Mythen und Heldensagen. Sich sein Leben einmal genauer anzusehen, ist immer eine Sache wert!

Mein Fazit

Im Fazit könnte ich dasselbe wie sonst auch schreiben. Tolle Graphic Novel, passende Bilder, Wissensteil, fairer Preis. Kurzum: Eine größere Kaufempfehlung ist mir nicht mehr möglich.


Geschrieben von Judith


Links zu „Mythen der Antike 07 – Herakles“

Verlagsseite der Graphic Novel
„Mythen der Antike 07 – Herakles“ bei Thalia*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s