Rezept: Kartoffelbrot

Gutes irisches Kartoffelbrot. Sehr leicht zu machen und gerade Roberta hat einen großen Narren daran gefressen. Es schmeckt prima als Zwischenmahlzeit, Beilage oder als Hauptgang. Ihr mundet es übrigens auch noch kalt, wobei man die Fladen auch gut wieder warm machen kann. Dazu empfehle ich den Knoblauchdip, den Frischkäsedip (der bald noch kommt) oder die Sour Cream (die auch bald kommt). Es schmeckt aber auch sowas wie Tzatziki oder Kräuterquark dazu. Ein Salat oder Rohkost … Die Möglichkeiten sind unendlich.


Zutaten:
Wie sooft gilt: Genaue Angaben sind schwer, da es darauf ankommt, wie viel ihr haben wollt. Hier gebe ich mal das Beispiel, wie viel wir ungefähr machen (als Hauptgang).

  • 200g Kartoffeln
  • 20g Butter
  • Salz und Pfeffer
  • Mehl (kann man nur abschätzen)
  • Sonnenblumenöl

Die Kartoffeln schälen, klein schneiden und kochen.

Wenn die Kartoffeln gekocht sind, stampft man sie, als würde man Kartoffelpüree machen. Ebenso würzt man sie und gibt die Butter hinzu. Immer wieder abschmecken!

Hat man ein feines Püree gemacht, gibt man nach und nach Mehl hinzu, bis daraus eine feste, kaum mehr klebrige Masse wird. Achtung: Ein wenig klebrig wird sie immer sein, ansonsten schmeckt das Brot nur nach Mehl und nicht nach Kartoffelbrot.

Aus dem Teig bildet man einen Fladen und gibt diesen in eine erhitzte und mit Öl eingefettete Pfanne. Von beiden Seiten goldbraun braten und dann auf einem Tuch abtrocknen lassen. Nach dem Fladen kommt ein Tuch, dann ein Fladen, dann ein Tuch und immer so weiter.

Guten Appetit!


Geschrieben von Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s