Rezept: Sommerlasagne

Letztens hatten wir ein kleines Wärmeproblem in der Wohnung. Wir wohnen halb unter dem Dach und die Wohnung besteht zum größten Teil aus Fenstern. Dass die Sonne dann auch noch so untergeht, dass sie genau auf den Kühlschrank scheint (nein, man kann die Küche nicht umräumen) ist dann ein kleines Problem. Denn wenn wir ihn nicht kälter für die warmen Tage eingestellt haben, dann kann es schon einmal passieren, dass die Sachen darin sang- und klanglos untergehen. So auch letztens geschehen. Das Essen vom Vortag hat sich munter in eine ungenießbare Zimtzicke verwandelt und musste leider entsorgt werden. Der Einkauf kam aber erst am nächsten Tag und zum Bestellen hatten wir kein Geld.
Gut aber, dass wir noch viele Reste und eine kreative WG-Köchin hier haben. Ich habe mir also rasch etwas überlegt und Roberta, meine Beiköchin, etwas geärgert. Denn die durfte fleißig Möhren raspeln, ohne zu wissen, was es geben wird (ich wollte eine Überraschung daraus machen).


Zutaten:

  • 4 gr. Möhren
  • 1 Becher Schmand
  • 1/2 Zwiebel
  • Lasagneplatten
  • Erbsen
  • Zitronensaft
  • Schnittlauch
  • Petersilie
  • 250g Brokkoli
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch
  • 1/2 Raspelkäse
  • 1/2 Gratinkäse
  • 100g Parmesan
  • Basilikum
  • Oregano

Diese Mengenangabe hat für unsere kleine Auflaufform gereicht, also ca. 1 1/2 Portionen für jeden von uns (2 Personen).


Möhren fein raspeln, Zwiebeln hacken, Brokkoli in kleinen Röschen kochen.

Öl in die Pfanne geben und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Zwiebeln, Möhre, Erbsen und Brokkoli bei KLEINER Hitze anbraten und dabei stetig umrühren.

Schmand in eine Schale geben, mit Zitronensaft, Petersilie, Schnittlauch, Salz und Pfeffer abschmecken, sodass eine Sour Cream dabei herauskommt. Diese dann zu dem Gemüse in die Pfanne geben und gut vermengen.

Auflaufform mit Olivenöl auswischen, die erste Schicht Lasagneplatten verteilen. Darauf Gemüse geben, zweite Schicht Lasagneplatten, etwas geriebener Käse (wir haben Mozzarella genutzt) und nochmals Gemüse. Darauf kommt dann der Rest des geriebenen Käses, sowohl der für die Mitte als auch der Gratinkäse. Zum Schluss den Parmesan oben drauf krümeln, damit es schön braun wird. Basilikum und Oregano verteilen.

180°C Umluft, 20 Minuten.

Guten Appetit!


Geschrieben von Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s