Rezept: Zitronentarte

Vorne weg einmal ein großer Hinweis: Bei dem Originalrezept gibt es noch eine Baiser-Haube. Diese wurde hier jedoch immer weggelassen. Wer die Baiser-Haube machen möchte, sollte umso mehr dem Originallink folgen. Zudem sind dies die Zutaten für eine 26er Springform. Einen Umrechner gibt es ebenso auf der Originalseite.

Zutaten für den Teig:

  • 125g kalte Butter
  • 1/4 TL Salz
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 200g Dinkelvollkornmehl
  • 70g Rohrohrzucker
  • 1 Ei
  • Mehl zum Ausrollen und Butter zum Einfetten

Zutaten für die Füllung:

  • 5 Eier:
    • Von 3 brauchen wir nur das Eigelb
    • Von 1 brauchen wir Eigelb und Eiweiß getrennt
    • Eines brauchen wir komplett und nicht getrennt
  • 1 Pck. Zitronenschale
  • 160g Rohrohrzucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prs. Salz
  • 50g Speisestärke
  • 80ml Bio-Zitronensaft
  • 250g Creme Fraiche

Zubereitung Mürbeteig

  1. Die Springform ausfetten.
  2. Mehl, Zucker, Ei, Mandeln und Salz vermengen, dazu die Butter als Flocken hineinkneten (Knethaken verwenden!). 
  3. Am Ende noch einmal mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten, zu einer Kugel formen und diese in Frischhaltefolie einschlagen. Für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  4. Wenn der Teig seine Zeit abgesessen hat, diesen größer als die Spring- oder Tarteform ausrollen. Wer hiermit Schwierigkeiten hat, kann den Teig zwischen Klarfolien legen.
  5. Danach den platten Teig in die Form geben, die Ränder andrücken und den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen, sodass ein Muster entsteht.
  6. Die Form in den vorgeheizten Backofen (150°C Umluft) und für ca. 15 Minuten backen.

Zubereitung Füllung

  1. Wenn der Teig gebacken und ausgekühlt ist, können wir uns an die Füllung machen. Das ungetrennte Ei mit den Eigelben, dem Zucker, dem Salz und dem Vanillezucker schaumig rühren. Danach schlagen wir das Eiweiß zu Schnee.
  2. Zu der Ei-Zucker-Salz-Mischung geben wir nun die Creme Fraîche, die Zitronenschale, den Zitronensaft und die Speisestärke, ehe wir langsam, vorsichtig, jedoch gründlich den Eischnee unterheben.
  3. Die Füllung sanft in die Tarte geben. Das Gebäck nun bei 160°C für 30-35 Minuten backen (Umluft).
  4. Wer nun möchte, kann die Baiser-Haube dazugeben, ansonsten den Kuchen im Auge behalten und unter Umständen Hitze zurücknehmen und vorsichtig weiterbacken (vorher Stäbchenprobe machen).

Guten Appetit.


Geschrieben von Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s