Sechseck Lea Diamandis

1. Fangen wir erst einmal mit dem Buch/den B ü chern an! Wir wollen wissen: Autor, Titel, Verlag, Preis, Versionen (also Softcover, Hardcover, Paperback, Schmuckausgabe, Hörbuch, Download, eBook etc.), Verkaufsstellen, Veröffentlichungsdatum.

Mein Name ist Lea Diamandis und und meine High Fantasy Dilogie ist sowohl mein Debüt, als auch mein Herzensprojekt. Der erste Band „Ein Juwel in den Trümmern” erscheint am 01. Juli 2021 im Wreaders Verlag, der zweite und finale Band „Eine Klinge in der Asche” am 01. Dezember 2021. Das Taschenbuch wird je 16,50 € kosten und das eBook 7,99 €. Erhältlich sind beide Bücher überall dort, wo es Bücher gibt und ich würde sie ab 16 Jahren empfehlen.

2. Beschreib, abseits vom Klappentext, in eigenen Worten, worum es geht!

Meine Dilogie rund um die Jahreszeitenkönigreiche entführt euch in eine Welt, in der, nachdem ein jahrhundertealter Konflikt eskaliert ist, ewiger Sommer herrscht. Drei der vier Königreiche wurden zerstört, die Menschen im Sommerkönigreich, das den Einbruch des ewigen Sommers als einziges überlebt hat, leiden unter Hunger, Armut und Angst, sowohl vor den Magiern, die draußen lauern, als auch vor der skrupellosen Politik der Königsfamilie. Sie alle wissen, dass sie dem ewigen Sommer, der zunehmend Opfer fordert, nicht ewig standhalten können, aber gegen die Natur sind alle Waffen, die es gibt, machtlos.
Meine Protagonistin, Robin, ist die älteste Tochter des Königs. Seit dem Tod ihrer Mutter bei ihrer Geburt und weil ihr Vater sie regelmäßig zwingt, Gefangene zu foltern, plagen sie traumatische Albträume. Als Prinzessin lebt sie im Luxus auf Kosten des armen Volks, den sie nicht einbüßen möchte. Gleichzeitig fühlt sie sich in ihrer machtlosen Position eingesperrt und wünscht sich, den goldenen Käfig zu verlassen, ihre Flügel auszubreiten und zu fliegen. Als sich die Ereignisse überschlagen, ist sie gezwungen, gemeinsam mit ihrer besten Freundin aus dem Sommerkönigreich zu fliehen, um dem Tod zu entkommen. Sie findet heraus, dass es außerhalb der Mauern mehr gibt als Ödnis, die dem ewigen Sommer zum Opfer gefallen ist. Aber auch, dass die dort lebenden Menschen die Königsfamilie im Sommerkönigreich verabscheuen, weshalb sie ihre wahre Identität verschweigt. Außerhalb der Mauern spürt sie erstmals, was Freiheit ist. Vor allem, weil sie Beatrice kennenlernt, eine Soldatin in ihrem Alter, die sich nach anfänglicher Schwierigkeiten langsam in ihr Herz schleicht und Gefühle in ihr auslöst, die sie noch nie​ gefühlt hat und die sie als Prinzessin eigentlich nicht fühlen darf. Gemeinsam finden sie heraus, woher der ewige Sommer kommt und dass es eine Möglichkeit gibt, gegen ihn in die Schlacht zu ziehen – eine, vor die sie sich genauso sehr fürchtet wie vor ihren Albträumen.
Es ist eine High Fantasy Reise durch eine trostlose Welt, die am Abgrund steht, wenn meine Charaktere nicht handeln. Nicht nur Robin, auch meine anderen Charaktere, müssen in dieser Welt herausfinden, wer sie sind und wo ihr Platz im Geschehen ist. Es gibt eine Own Voice lesbische Liebesgeschichte, die sich langsam und zart entwickelt. Freundschaft, Familie (in die man hineingeboren wird und die man sich aussuchen kann) und Zusammenhalt als Gruppe, nachdem Vorurteile abgebaut sind, stehen im Vordergrund. In allen möglichen Konstellationen, da sollte für alle etwas dabei sein. Die Atmosphäre ist oft drückend, aber es gibt immer wieder ruhigere Momente und einen Hoffnungsschimmer.

Über den zweiten Band möchte ich an dieser Stelle nichts vorweg nehmen. Nur, dass er neben Robins auch aus Beatrice’ Perspektive geschrieben ist und dass ihr steiniger Weg, die Kriegerin zu werden, die sie von Kindesbeinen an sein wollte, sicher für einige eine Inspiration sein kann.

3. Wie lang hast Du für dieses Buch gebraucht?

Kurz: Fünf Jahre.

In der Langfassung heißt das:
Die Idee hatte ich Mai 2016, als es wie aus dem Nichts einige unerträglich heiße Tage gab. Weil ich schon immer gerne High Fantasy gelesen habe, ist mir der Gedanke gekommen, dass in diesem Genre oft (ewiger) Winter herrscht. Dabei wäre ewiger Sommer, wie mich dieser heiße Mai gelehrt hat, genauso unangenehm. So kam mir der Gedanke der Jahreszeitenkönigreiche, die unter dem ewigen Sommer als körperlosen Feind leiden und langsam daran zugrunde gehen. Die Vorgeschichte habe ich schnell niedergeschrieben und meine vier Königreiche vor und nach dem Fall der Königreiche ausgearbeitet.
Dann wurde mir schnell klar, dass ich eine starke Freundschaft in den Mittelpunkt der Handlung stellen möchte und dass meine Protagonistin keine klassische Heldin sein soll. Auf dieser Basis habe ich die Jahreszeitenkönigreiche mit Charakteren bevölkert und am 28. August 2016 einen Prolog geschrieben, den es heute nicht mehr gibt.

Damals sollte die Geschichte ein Einzelband werden. Ein Irrglaube, den ich beiseite geschoben habe, nachdem besagter Einzelband die 180k​ geknackt hatte. Die Rohfassung des ersten Bandes habe ich im Dezember 2016 beendet, die des zweiten im Sommer 2017. Unwissend, welcher lange Weg mich erwartet.

2017 und 2018 haben zahlreiche liebe Menschen nacheinander verschiedene Fassungen Test gelesen, ich habe beide Manuskripte viermal komplett neu geschrieben und war letztendlich Ende 2018 zufrieden mit dem, was ich geschaffen hatte.

2019 habe ich im Rahmen eines Uni-Projekts die bestmögliche Unterstützung bekommen, ein Exposé und eine Leseprobe zu schaffen, die überzeugen könnten und das Beste aus meiner Dilogie herauszuholen.

Mit der Verlagssuche hat es dennoch gedauert, bis ich im August 2020 sehr unerwartet die Zusage vom Wreaders Verlag bekommen habe. Die Zusammenarbeit war großartig, ich hatte mehr Mitspracherechte als ich mir je gewünscht habe und bin unglaublich glücklich mit dem Ergebnis. Ich könnte mir kein besseres Zuhause und kein besseres Happy End fü mein Herzensprojekt wünschen!

4. Welche Motivation gab es, genau dieses Buch zu schreiben?

Eine simple Motivation war, eine feministische High Fantasy Geschichte mit starken Heldinnen zu schreiben, die über sich hinauswachsen und Werte wie Freundschaft, Familie und Selbstfindung in den Vordergrund zu stellen. Außerdem wollte ich keinen klassischen Kampf zweier Fronten, sondern einen Feind, der kein Wesen im herkömmlichen Sinne ist, sondern die Natur als Bedrohung.

Aber zwei Motivationen hinter der Geschichte sind mir die wichtigsten gewesen.

Als ich zwölf war, habe ich zum ersten Mal bewusst gemerkt, dass ich nur Frauen hinterherschaue und dass es mit den Schauspielerinnen, die ich toll fand, mehr auf sich hatte als die Tatsache, dass ich ihre Filme mochte. Ich habe verdrängt, was mit mir los ist und mich während meiner gesamten Zeit als Teenager unwohl in meiner Haut gefühlt. Ich hatte weder eine Person, der es genauso ging und der ich mich anvertrauen konnte, noch Charaktere in der Literatur, die mein stetiger Zufluchtsort war, mit denen ich mich identifizieren konnte. Dieses Fehlen queerer Repräsentation war der Hauptgrund, wieso ich erst kurz vor meinem achtzehnten Geburtstag begonnen habe, zu akzeptieren, dass ich lesbisch bin, dass meine​ Sexualität nur ein kleiner Teil meiner Identität ist und dass es vollkommen normal ist.
Die Repräsentation, die mir damals gefehlt hat, wollte ich mit meiner Dilogie rund um die Jahreszeitenkönigreiche schaffen – und mit zwei Protagonistinnen, die an vollkommen unterschiedlichen Punkten ihrer Selbstfindung stehen. Ich hoffe, Robins Weg zur Selbstakzeptanz kann einigen da draußen Mut machen. Im Gegensatz zu ihr ist Beatrice die Protagonistin, die vollkommen losgelöst von ihrer Sexualität an ihren Aufgaben wächst, Abenteuer erlebt und für die das lesbisch sein so normal ist, dass es, davon abgesehen, dass man natürlich liest, wie sie sich in eine Frau verliebt, nie explizit thematisiert wird. Es würde mir viel bedeuten, wenn der Weg, den die beiden gehen, euch inspirieren kann.

Ein zweites persönliches Thema, Mental Health, spielt ebenfalls eine große Rolle. Es ist in Ordnung, Kämpfe gegen die inneren Dämonen zu verlieren, aber es ist nicht unmöglich, immer wieder aufzustehen und sich ihnen zu stellen. Und ja, Liebe (ob romantisch, freundschaftlich oder familiär) kann eine Stütze sein, es ist nicht unmöglich, zu lieben, wenn man psychisch krank ist – aber die Liebe kann nicht heilen und das soll sie auch nicht. In der Dunkelheit leuchten Sterne am hellsten und wenn meine Dilogie Hoffnung spenden kann, bedeutet mir das viel.

5. Welcher Charakter aus diesem Werk ist Dein Liebling und weshalb?

Darf ich mehr als eine Person nennen? Soleil, Robins kleine Schwester, die auf den ersten Blick wie ein schwaches, junges Mädchen wirken mag, auf den zweiten aber umso stärker ist, ist mein Baby. Ihre Charakterentwicklung habe ich sehr gerne geschrieben und sie ist diejenige meiner Charaktere, mit der ich am ehesten befreundet sein wollen würde.
Iris, Robins Mentorin, habe ich auch unglaublich lieb, weil sie berechtigt ein großes Vorbild für Robin und eine Inspiration für ihre Charakterentwicklung ist.
Beatrice hat auch einen festen Platz in meinem Herzen. Sie muss so viel durchmachen, um herauszufinden, wer sie ist und wer sie sein möchte, erleidet zahlreiche Rückschläge und steht immer wieder auf, obwohl sie dem Abgrund mehr als einmal nah ist. Und ich liebe ihre Geschwisterbeziehung zu Gideon, den ich auch sehr gerne habe. Wenn sie wollen, sind die beiden ein unschlagbares Duo, obwohl so viel zwischen ihnen steht. Beim Schreiben wollte ich sie mehrmals anschreien, dass sie sich endlich umarmen sollen …
Aber sie alle, auch Robin und ihre beste Freundin Noire, werden immer ein Teil von mir sein!

6. Erzähl etwas ü ber Dich, gleich was auch immer Dir wichtig erscheint.

Was ich allen, die das hier lesen, mit auf den Weg geben möchte: Ich habe fünf Jahre für diese Geschichte gekämpft und sie niemals aufgegeben. Am Ende hat es sich gelohnt. Also bitte glaubt an eure Träume – es wird sich auszahlen!


Linksektion

1 Kommentar zu „Sechseck Lea Diamandis“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s