Rezension: Vanille und Verwesung (Nicole Siemer)

Nicole Siemer - Vanille und Verwesung
(Copyright Cover: Nicole Siemer / Copyright Foto: Das Bambusblatt)

Am 31. März 2021 erschien via BoD „Vanille und Verwesung“ aus der Feder von Nicole Siemer als eBook und Taschenbuch. Letztere Version kostet 12,99€ und wurde uns als Dankeschön überlassen, nachdem ich bei „Der weiße Raum“ als Testleserin agiert habe. Wir sagen nochmals: Danke! Für die Möglichkeit und für die Printversion.

Grubingen ist keine Stadt wie jede andere und doch sind die meisten Bewohner sich dessen gar nicht bewusst.
Verschwundene Kinder, unendliche Räume, Dämonen und Todesfälle. Grubingen schlägt schnell die Krallen in dein Gemüt, wenn du es wagst, dich näher heranzutrauen.

Eine Inhaltsangabe für einen Kurzgeschichtenband ist immer etwas schwierig. Man möchte den Leser selbstredend auf das einstimmen, was man selber gelesen hat, und gleichsam ist es an uns, Spoiler zu vermeiden. Das funktioniert bei einer langen Geschichte schon manchmal nicht so gut, aber Kurzgeschichten fangen zumeist mitten drin an oder wenigstens sehr kurz davor.
Bei „Vanille und Verwesung“ würde ich euch allen vor allem dazu raten, ganz unvoreingenommen ans Werk zu gehen. Ich selber durfte die Geschichte „Der weiße Raum“ mit testlesen und habe mich äußerst über diese Möglichkeit gefreut.
Mit diesen Zeilen möchte ich gerne noch mehr für ein Buch machen, das mir wirklich gut gefallen hat. Das gehört zu den schönen Seiten am Bloggerleben, wenn mir etwas gefällt, dann kann ich dem Menschen/den Menschen dahinter helfen.

Da ich wenig zum Inhalt an sich sagen kann, muss ich mich auf die anderen Aspekte dieses Buches konzentrieren und da hätten wir gleich am Anfang das wirklich tolle Cover, das die Stimmung in seiner Schlichtheit gut einfängt und nebenbei bemerkt auch sehr fotogen ist.
Dahinter stecken die drei Geschichten, deren Spannungsbogen einen an die Seiten fesselt und miträtseln und -fühlen lässt! Ich denke, meine Lieblingsgeschichte bleibt zwar „Der weiße Raum“, unterhalten konnten die anderen beiden mich allerdings auch sehr.
Nicht nur der Spannungsbogen wurde gut eingehalten, die Geschichten sind ebenso kreativ, die Figuren oft nicht schwarz oder weiß (man hatte so seine Gefühle mit ihnen, aber es gab längst nicht immer nur Sympathie oder Ablehnung) und der Schreibstil hat flüssig durch die Seiten geführt.

Mein Fazit

Frau Siemer: Gerne mehr! Ich hatte allein beim Testlesen schon sehr viel Freude an der Geschichte. Das Buch, das ich nun in Händen halten darf, hat mich ebenfalls gut unterhalten und ich gebe gerne eine Kaufempfehlung ab. Wenn Spannungsbogen, Figuren, Schreibstil und auch noch Cover stimmen, „kann“ ich doch auch nicht anders.
Wer dennoch unsicher ist: Das eBook kostet 4,99€.


Geschrieben von Judith


Links zu „Vanille und Verwesung“

„Vanille und Verwesung“ bei Books on Demand

„Vanille und Verwesung“ bei Thalia*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s