Rezept: Zürcher Geschnetzeltes

Lecker!
Damit kann man dieses Rezept zusammenfassen, auch wenn ich leider die Quelle nicht mehr weiß.


Wir brauchen:

Schweinefilet
Bratfett
Zwiebeln
1 Pck. Sahne
Etwas Weißwein (abschmecken)
Gewürze


Gleich vorneweg: Durch das Rezept habe ich gelernt, dass es anscheinend Zürcher und nicht Züricher Geschnetzeltes heißt, und auch, dass die Schweizer diese Speise bevorzugt mit Kartoffelröstis essen. Da kennen wir auch ein wirklich tolles Originalrezept, das ich euch irgendwann gerne mitgebe.

Das Fleisch sollte, wie immer, Raumtemperatur haben, wenn wir es verarbeiten. Von den Sehnen befreit und in Filetstücke geschnitten, landet es nun in der heißen, gefetteten Pfanne und wird von beiden Seiten angebraten.
Wenn das Fleisch fertig ist, nehmen wir es heraus, stellen die Pfanne aber nicht zur Seite und machen sie auch nicht sauber, sondern nutzen den Bratensaft und löschen ihn mit Weißwein ab (gut ein Weinglas voll). Dies lassen wir kurz brutzeln. Es ist zwar ein Gerücht, dass Alkohol verkocht – die Speisen sind also nicht alkoholfrei – und wenn der Wein etwas eingedickt ist, gießen wir die Sahne dazu.
Kurz köcheln lassen, dann die Zwiebeln dazugeben und das Fleisch wieder in die Pfanne geben.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu schmecken zum Beispiel, neben Röstis, Kroketten. Wir essen dazu Spätzle oder Bandnudeln.

Guten Appetit


Geschrieben von Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s