Gutes tun

Bereits letztes Jahr haben wir eine Aktion gestartet, um einer Tierschutzorganisation zu helfen. Damals handelte es sich um PetOps, die in Rumänien Hunde und Katzen kastrieren und somit das Leid dort vermindern.
Damals hatten wir mit manchen Leitern noch einen persönlichen Kontakt und auch dieses Jahr haben wir uns eine Institution ausgesucht, die uns nicht gänzlich unbekannt ist. Das Tierheim Hage ist das kleinste der acht bmt-Tierheime in Deutschland und wie manche von euch sicherlich bereits wissen, kommt eine von uns beiden, Judith, aus Ostfriesland.
Das Tierheim Hage liegt direkt am Luftkurort Hage an der Nordseeküste. Zurzeit wohnen Judiths Eltern quasi direkt ums Eck vom Tierheim und wir haben unseren Zweitkater dort her. Auch ein gemeinsamer Hund der Familie Bestgen stammt aus Hage und kam ursprünglich aus einer Tötungsstation. Der Rüde, namens Axel, ist ein unglaublich freundlicher Hund und passte direkt perfekt zu der bereits vorhandenen Hündin Hermine.
So auch unser Zweitkater in der WG. Als Pepe vermittelt, wird er mittlerweile Merlin (englisch) genannt, ergänzt perfekt den ersten Kater der Bambusblatt WG und ist ein kleiner Schmuser. Klein übrigens nur von der Körpergröße her, aber er wird noch ordentlich wachsen.


Darum haben wir uns dieses Jahr entschieden, die Spendenaktion für das Tierheim Hage zu machen. Wir haben eine Mitarbeiterin gefragt, was es am besten werden sollte, und sie verwies uns auf Spielzeug.
Und da kommt ihr ins Spiel! Denn, wir geben zwar auch schon was, aber wir können diese Spende nicht allein tragen. Dafür haben wir einen Shop, den wir verwalten (er läuft über die Firma Judiths Vaters, aber wir dürfen ihn bespielen). Dort findet man selbstgemachten Schmuck und Lesezeichen.
Von jedem Stück, das bis zum einschließlich 05.01.2021 verkauft wird, gehen 60% an den Topf, mit dem wir das Spielzeug kaufen. Die restlichen 40% sind übrigens Material-, Einstellungs-, und (in Deutschland) Versandkosten. Denn in Deutschland ist der Versand kostenlos!
Die Aktion gab es natürlich schon vor Weihnachten, doch auf die schlaue Idee, dazu einen Beitrag zu verfassen, kamen wir erst jetzt. Nächstes Jahr wird das besser.
Als kleine Information: Die Armbänder kosten 10€ pro Stück und sind zum größten Teil aus Halbedelsteinen (und manche auch mit Muschelkernperlen) gemacht. Nur wenige, die dann von einer Freundin mitgestaltet worden sind, haben Plastikperlen dabei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s