Rezept: Cremige Skyrnudeln mit Brokkoli und Hähnchen

Rezept Cremige Skyrnudeln
(Copyright: Das Bambusblatt)

Wir waren mal wieder auf der Suche nach neuen Rezepten und sind dabei auf dieses Exemplar hier gestoßen. Cremige Nudeln mit Brokkoli und Hähnchen? Das klingt nach einem Rezept genau für uns, obwohl wir das Hähnchen aus vielleicht schon bekannten Gründen durch unseren Fleischersatz ausgewechselt haben – Preis und die Tatsache, dass wir mittlerweile deutlich weniger Fleisch essen. Wir bereuen nichts, der Austausch war wie so oft gelungen, auch wenn wir das nächste Mal wohl zwei Packungen von unserer Marke brauchen.
Brokkoli hatten wir übrigens auch nicht. Mit wird es definitiv besser schmecken, aber auch ohne war es nicht nur saulecker, sondern sättigender als erwartet – wir hatten aber auch keine wirkliche Erfahrung mit Skyr, das Zeug war für uns vorher nur ein Begriff von vielen, überzeugte uns allerdings beim ersten Probieren sofort!
Was haben wir denn jetzt gebraucht? Die Originalzutaten findet ihr natürlich im Rezept, aber verändert haben wir eigentlich nur, dass wir eben kein Fleisch hatten und der Brokkoli fehlte, weil wir keinen bekommen haben. Und ach ja, bei uns kam mal wieder die gute alte Plastikzitrone zum Werk statt einer Echten. Und wir haben Zwiebelpulver genommen, da unsere Zwiebeln auf einmal nicht mehr gewollt haben, und Sonnenblumenöl, weil das Ersatzfleisch mit Olivenöl in der Pfanne jetzt nicht so gut schmeckt.
Na gut, wir haben schon ein paar Sachen abgeändert. Hier also dennoch die Auflistung, zwischen dem, was soll, und dem, was wir gemacht haben.

Original:

250g Fusilli
Salz & Pfeffer
300g Hähnchenbrustfilet
1 TL Olivenöl
1 kleine Zwiebel
1 TL Senf, scharf
250g Brokkoli
75g Frischkäse, hier light
150g Skyr
1/2 Zitrone

Bambusblattversion:

250g Fusilli
Salz & Pfeffer
Eine Packung Valess Wok Geschnetzeltes
1 TL Sonnenblumenöl
Etwas Zwiebelpulver
1 TL Senf, mittelscharf
250g Brokkoli (Dieses Mal leider: Nopes)
75g Frischkäse (Wir und unser Frischkäse)
150g Skyr
Alles abgeschmeckt mit dem Inhalt einer Plastikzitrone.

Und wie wird das Ganze jetzt in ein leckeres Essen verwandelt?
Nun:


Zunächst kochen wir natürlich mal die Nudeln.
Eigentlich würden wir in der Zeit das Fleisch putzen, schneiden und in die Pfanne hauen, aber mit unserem Fleischersatz ist der Schritt reduziert auf „Packung auf, alles in die Pfanne, brutzeln und fertig“. Demnach hatten wir etwas Freizeit, die ich mal wieder dazu nutze, die ganzen Sachen vorzubereiten. Also die Zutaten zusammensammeln und zum Beispiel die Soße, so weit möglich, schon einmal anrühren.
Also Skyr, Frischkäse, Senf, Gewürze, Zwiebelpulver und die Zitrone mischen, alles zur Seite stellen und Däumchen drehen, bis „Fleisch“ und Nudeln mal so weit sind. Etwa eine Tasse Nudelwasser abschöpfen und in die Soße geben, dann die Nudeln aus ihrem Spaßbad befreien, mit der Soße und dem Fleisch vermengen, nochmals abschmecken und nachwürzen und ja, fertig.
Klingt einfach? Ist es auch. Den Brokkoli habe ich hier übrigens nicht vergessen, aber ich habe ihn ja nicht mitgemacht und es kommt auch darauf an, ob ihr frischen oder eingefrorenen Brokkoli benutzt, wann ihr den wie behandeln müsst. Am besten folgt ihr dem Tipp, den Brokkoli mit ins Nudelwasser zu werfen, wenn die Nudeln fast so weit sind.

So oder so schmeckt das Rezept sehr gut, hat uns positiv überrascht und macht äußerst satt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s